Der Herr der Klinge

Weltweit angesehener Kampfkünstler lehrt Selbstverteidigung gegen Messerangriffe

„Weglaufen, weglaufen, weglaufen!“ Auch für Kyoshi Borut Kincl, einem der weltweit angesehensten Kampfkünstler, sind das die drei besten Lösungen im Falle eines Messerangriffs. Doch was tun, wenn Flucht unmöglich ist? In seinem Selbstverteidigungs-Lehrgang beim Karate-Club Seelze demonstrierte der Gründer der internationalen Kempo Arnis Federation, wie man sich selbst mit einem Badelatschen erfolgreich wehren kann.

 Frauenpower

Klassisches Karate trifft auf moderne Selbstverteidigung

Schnelligkeit war bereits bei der Anmeldung Trumpf: Innerhalb kürzester Zeit war der aufgrund von Corona streng limitierte Lehrgang ausgebucht. In seiner entwaffnend charmanten Art zeigte Borut Kincl effiziente Techniken gegen Messerattacken. Blocken, kontern, das Weite suchen, für Kincl sind selbst Badelatschen, Stöckchen oder Karategürtel nützliche „Abwehrwaffen“. Mit ihren Tritt-, Schlag-, Block- und Wurftechniken verfügen Karateka über ein reiches Abwehrsortiment, das die alten Meister in präzise festgelegten Formenläufen und Kombinationen über Generationen weitergaben. Im Kempo Arnis ergänzt Kincl das klassische Karate unter anderem um den jahrhundertealten Stockkampf der Philippinen und übersetzt sie in realistische Selbstverteidigung.

 

 

 

Scharfe Sinne stoppen scharfe Klingen

Die Gefahr eines Messerangriffs wird oft völlig unterschätzt. „Die Realität ist kein Youtube-Video. Jeder vermiedene Kampf ist ein Sieg“, betonte Kincl. Selbstverteidigung ist Wahrnehmung und Schnelligkeit. Sein Credo lautet: Möglichst eine Bedrohung erkennen, bevor ein Angriff stattfindet. Intuitive Wahrnehmung, katzenhafte Gewandtheit und blitzschnelle Konter besiegen dumpfe Gewalt. Gegen träge Muskelprotze können selbst zierliche Frauen erfolgreich abschneiden.
Spielerisch übte Kincl Reaktionsschnelligkeit. Klack, klack, klack – immer wieder klappern die Trainings-Stöckchen über den Hallenboden. Lachen. Treibende Musik. Dazu: Tempo, Tempo, Tempo. So ernst das Thema, so wenig blieb der Spaß auf der Strecke. Der Schweiß floss in Strömen. Kempo Arnis ist auch ein konditioneller Kraftakt.

Unmittelbar darauf mussten die Kämpfer ihren Kopf wieder befreien und höchste Präzision beweisen: Für konkrete Angriffssituationen entwickelten sie entsprechende Antworten und übten, übten, übten. Der schönste Sieg ist es, an und über die eigenen körperlichen und mentalen Grenzen zu gehen.

SchwarzwaldAnfänger können jetzt durchstarten

Der Karate-Club Seelze ist die sportliche Verbindung von traditioneller Kampfkunst, Dynamik, Fitness, Respekt und Selbstbehauptung. Aktuell bietet der Verein Anfängerkurse im klassischen Goju-Ryu Karate (montags ab 19.00 Uhr, Dojo im Georg-Büchner-Gymnasium Letter, Eingang Parkplatz Leinestadion) und Kempo Arnis (mittwochs ab 19:45 Uhr und donnerstags ab 19:00, Gymnastikraum im Südflügel des GBG). Schnuppertrainings sind gratis.

Der Karate-Club Seelze e.V. ist Mitglied in folgenden Verbänden